Samstag, 15. November 2008

Goethe steht noch immer dort

Goethe hätte es gewusst, aber ihn fragte keiner. Ich reiste vor ein paar Tagen nach Frankfurt und erlebte eine veränderte Stadt. Der Säulenheilige Frankfurts stand ungefragt auf seinem Goetheplatz im Zentrum von Frankfurt, wie vor Wochen, als die Gebrüder Lehman es in New York und anderswo krachen ließen. Dort steht er immer noch, spielt unmerkbar an einem Siegerkranz und schaut hinüber zum deutschen Hauptquartier der Geldvernichter, wo andere bereits gegangen sind. Lehman Brothers Frankfurt. Es brennen noch ein paar Lichter, die Zeiten haben sich geändert. Goethestraße, Schillerstraße, Fressgass: Die Bänker tragen gedeckte Farben. Angst nistet sich ein. Die Verkäuferin bei Hermès zupft gelangweilt an gestrigem Wohlstandsp(ul)lunder. Die große Geldvernichtungs-Maschine dreht den Frankfurt-typischen Arroganzfaktor ins Minus. Willkommen am Main.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.