Montag, 23. Februar 2009

Irland wartet auf die ersten Blüten des Frühlings
Die Vegetation kommt nach strengem Winter mit Verspätung

Die Gartenfreunde in Irland warten nach langem, hartem Winter auf die ersten Blüten. Wir beispielsweise sehnen die Blüte unserer „Haustür-Kamelie“ herbei. Die Camellia x Williamsii ‘Donation’ gehört zu den sehr früh, also im Spätwinter, blühenden Exemplaren: Viele irische Gartenfans haben sie in guter Sichtweite ihrer Wohnzimmerfenster oder Haustüren gepflanzt.

Als einer der ersten nach unserer Einwanderung im Jahr 2000 gepflanzten Sträucher hat dies Kamelie seitdem circa 3 Meter an Höhe gewonnen und erfreut uns jedes Jahr zeitig im Februar. 2008 beglückte sie uns sogar bereits Ende Januar mit einem Meer an pink-farbenen Blüten. Nach dem außerordentlich strengen Winter hat sie nun Startprobleme, die Knospen sind dick und rosa, doch sie wollen sich einfach noch nicht entfalten. Und so können wir mal wieder nicht recht glauben, dass der irische Frühling, der traditionell am 1. Februar beginnt, bereits eingetroffen sein soll.

Die gesamte Natur blickt derzeit noch ziemlich verschlafen drein, die Vegetation hinkt drei bis vier Wochen hinter den sonst üblichen Wachstumstempo her. Die vielfältigen Moose sind allerdings überall tüchtig gewachsen – viele dunkle, nasse Tage sind der Moose Freund. Wir hoffen, dass die manchmal rekordverdächtige bittere Kälte des nun zu Ende gehenden Winters auch etwas Gutes mit sich bringt: weniger Schnecken und eine Reduktion der Mottenplage, die uns seit zwei Jahren widerfährt.

Seit einigen Tagen entdeckt man entlang vieler Einfahrten sich gierig vermehrende Narzissen in voller Blüte. Und der Krokus verrichtet bereits seit seinen Job der Beeteverschönerung. Bis nun die vielen Rhododendren die Bantey Bay in ein sensationelles Blühspektakel verwandeln, wird es zwar noch etwas dauern, doch der Anfang ist immerhin  gemacht. 

So freuen wir uns auf die übermorgen einsetzende mehr als 40-tägige Fastenzeit (lent), denn danach ist Ostern und dann öffnen die Fähren zur Pflanzen-Insel Garinish Island im Hafen von Glengariff wieder ihre rostigen Klappen und dem ultimativen Frühlingsblüten-Genuss steht nichts mehr im Weg. Auf dem Foto sieht man einige der im Mai und Juni pinkfarbenen Inselchen im Hafen von Glengarriff.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.