Donnerstag, 21. Mai 2009

Zeitenwende in Irland:

Abschied vom Telefonhäuschen


Vielerorts in irischen Städten und Gemeinden verschwinden gerade die öffentlichen Telefonhäuschen. Die marode Ex-Staats-Telekom "Eircom" baut den Bestand der oft ohnehin funktionsunfähigen, mutwillig zerstörten und meist schmutzigen Telefonzellen ab.

Kein Wunder: Die Mobiltelefonierer Irlands zählen zu den fleißigsten weltweit und spülen mit ihrem Handykonsum munter Millionen in die KAssen von Vodafone, O2 und Co. Die irischen Vieltelefonierer lassen sich nicht von der Tatsache aus der Ruhe bringen, dass die Handy-Tarife auf der Insel mit die höchsten in Europa sind.

Die Telefonzelle jedenfalls benutzt kaum noch jemand, allenfalls zornige Jugendliche reagieren sich bisweilen an den Telekom-Dinosauriern ab. Auch Touristen telefonieren vorrangig mit Roamingt-Tarif und eigenem Handy oder kaufen sich eine Prepaid-Karte für ihren Irlandaufenthalt. Deshalb: Rote Karte für eine Institution. Panta Rhei.


Unsere Fotos entstanden am Dienstag in Bantry, West Cork.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.