Mittwoch, 22. Juli 2009

Tipps zum Wandern in Irland (8):
Von Insel zu Insel

Wer ein paar Tage in Irland weilt, hat schnell vergessen, dass er sich auf einer Insel befindet. Angesichts der relativen Größe der Grünen Insel kommt uns diese bald wie das Festland vor, und als Inseln betrachten wir die kleinen Inseln vor der großen Insel. Richten wir deshalb unseren Blick heute einmal auf die Inseln um die Hauptinsel herum.

Die meisten Vorschläge und Angebote an Wanderer konzentrieren sich in Irland auf die traditionellen Touren auf der großen Hauptinsel: Bekannt sind vor allem die Wicklow Mountains, die Kerry Mountains, die Fernwanderwege am Sheep´s Head und auf der Beara Peninsula oder der Leitrim Way.

Ein ganz anderer Ansatz ist das Themenwandern: Von Insel zu Insel. Auch wenn es oft keine ausgewiesenen Wanderwege gibt: Viele der kleinen irischen Inseln verfügen über ein gutes Straßen- und Feldwegenetz, das sich auch zum Wandern bestens eignet. Denn auf den Inseln hält sich der Verkehr meist sehr in Grenzen und die Straßen gehören weitgehend den Fußgängern.

Zur Orientierung genügt die jeweilige Landkarte des Ordnance Surveys im Maßstab 1:50.000; an den Start geht es indes zu diesen Wanderungen mit der Fähre. Für "Ferry & Hike" reicht meistens ein Tag, doch wer die Insel genauer erkunden will, findet zumeist auch ein B&B zum Übernachten. Wichtig ist es jedenfalls, sich schon auf der Überfahrt nach der letzten Fähre zurück aufs "Hauptland" zu erkundigen und die Länge der Wanderung entsprechend zu planen.

Wir kennen noch lange nicht alle Inseln Irlands. Von denen, die wir kennen, können wir allerdings für Wander- und Erlebnistouren diese empfehlen:

  • Whiddy Island (Foto Mitte), in der Bantry Bay, ab Bantry.
  • Cape Clear, Clear Island, ab Baltimore.
  • Inishmaan, die mittlere der Aran Inseln (Foto oben), ab Doolin.
  • Skellig Michael (mehr Treppensteigen als Wandern, aber ein absolutes Erlebnis), ab Portmagee.
  • Bear Island, ab Castletown Bearhaven.




Kommentare:

  1. Ich moechte da gerne noch Valentia Island, Great Blasket, Inishmore und Inishbofin empfehlen. Skellig Michael hab ich auch schon erklommen, die restlichen Tipps sind notiert - ich komm dann noch mal speziell auf Dich zu!

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    das Bog of Allen hat mich persönlich total fasziniert. Die Gebirge an der Küste unterscheiden sich total hinsichtlich ihrer Struktur und wenn man im Wasser auf eine Welle wartet( Ich bin Surfer) dann wirkt das ganze sehr majestätisch.
    In Antrim war ich beeindruckt von der gewalltigen Basaltformation von Giant`s Causeway.
    Ich war mit großer Wahrscheinlichkeit nicht das letzte Mal in Irland.
    Danke

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.