Freitag, 14. August 2009

Heilige Maria, hilf (wenn Du kannst)!

Das sind die Schattenseiten des Landlebens: Seit 10 Stunden sendet der Astra Satellit kein Signal vom Himmel, die Internetverbindung ist tot, die Broadband-Company wahrscheinlich wieder einmal pleite. Es wäre das dritte Mal. Broadband in rural Ireland: Ein Himmelfahrtskommando. Deshalb heute morgen nur ein kurzer Not-Post via Not-Verbindung. Der Wanderer wird anschließend sofort in Richtung Rathkeale im County Limerick pilgern und um den Segen für seine heilige Internetverbindung bitten ;-)

Dort, im Kirchhof von Rathkeale hatten Arbeiter vor mehr als einem Monat einen Baum umgesägt – und im Baumstumpf offenbarte sich ein Bildnis, das Gläubige schnell als ein Abbild der Heiligen Jungfrau mit Baby (Baby Jesus?) auf dem Arm identifizierten. Die Nachricht von der neuen Marien-Erscheinung machte die Runde auf der Insel in DSL-Geschwindigkeit, tausende Marienverehrer kamen seitdem zum Beten und Staunen zur Marienkriche in Rathkeale.

Nun aber die Tragödie: Unbekannte, die von Einheimischen als Vandalen, Deppen und Schwachköpfe beschimpft werden, haben das Marienbildnis im Schutz der Nacht mit blauer und silberner Farbe übersprüht. Am nächsten Morgen war die Aufregung in Rathkeale groß. Immerhin kommen tagtäglich zahlreiche Fremde in den Ort, um vor die Heilige Jungfrau zu treten, immerhin wird am heiligen Baumstumpf jeden Abend um 21 und um 23 Uhr der Rosenkranz gebetet. Und nun dieser blasphemische Akt (Vorsicht: nach brandneuem Gesetz droht den bösen Buben - Mädchen?- eine Strafe bis 25.000 Euro).

Hochkompetente Hausfrauen haben den Schaden schließlich behoben. Sie rückten der Farbe mit den hochwirksamen Kollegen von Meister Proper auf die Moleküle und polierten die Muttergottes zu alter Pracht. Am Wochenende wird am Baumstumpf nun wie geplant Maria Himmelfahrt gefeiert – und demnächst soll das verehrte Stück Holz mit einer transparenten Vitrine vor aggressiven Ungläubigen wirksam geschützt werden. Die Spendensammlung für die Schutzhülle läuft auf Hochtouren. Öffentliche Zuschüsse gibt es keine. Wobei wir beim ursprünglichen Thema für heute wären, das nun aufgrund der aktuellen Ereignisse auf morgen verschoben wird: Spenden sammeln, Fundraising, Charity Runs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.