Montag, 17. August 2009

Was macht der Buddha in Cork?


Zum Vergrößern auf das Foto klicken

Nach der Gibson Les Paul und dem Straßen-Jackson nun der letzte Teil der aktuellen Cork-Trilogie, eine weitere westliche Ikone: Diesen Buddha trafen wir in einem kleinen Thai-Restaurant in Corks Maylor Street. Beim ersten Blick erschrak der Wanderer, wirkte das Mudra des Wirtshaus-Buddhas doch glatt wie ein doppelter Stinkefinger. Wir sahen schon viele Buddhas, allerdings noch keinen, der diese Fingerübung praktiziert.

Fragen wir also die Expertin für Mudras und Fingeryoga, die Yogalehrerin Gertrud Hirschi in Winterthur: "Was bedeutet diese Fingerhaltung des Buddhas von Cork?" – und hoffen wir auf eine gute Antwort aus der Schweiz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.