Samstag, 5. September 2009

Dursey Cable Car: Die neue schwebende Kiste ist startbereit

Pünktlich zur Wintersaison startbereit: Die Seilbahn nach Dursey Island, das berühmteste Transportmittel Irlands, wird Mitte September ihren Betrieb wieder aufnehmen. Seit Mitte April war Irlands einziger "Cable Car", die schwebende Kiste über dem Dursey Sound in West Cork, aus Sicherheitsgründen außer Betrieb. Eigentlich war nur geplant, auf dem 374 Meter langen Stahlseil eine neue Kabine zu installieren – dann allerdings stellten die Ingenieure des Cork County Council fest, dass auch die offensichtlich maroden Stahlseile ausgetauscht werden müssen. So legte die Seilbahn eine sommerliche fünfmonatitge Zwangspause ein, von der Urlauber in gewohnt irischer Manier meist erst erfuhren, wenn sie an Ort und Stelle ihr Ticket zum Übersetzen nach Dursey Island kaufen wollten.

Der Dursey Sound – herrliche Landschaft am Ende der Beara Peninsula

Die Seilbahn von der Spitze der Beara Peninsula auf die vorgelegerte Insel Oileán Baoi, oder Dursey, wird gerne in Superlativen beschrieben: Es ist nicht nur die einzige Seilbahn Irlands sondern auch noch die einzige in ganz Europa, die über Wasser führt (dies ein ungeprüfter irischer Superlativ, der noch gecheckt werden müsste). In Wirklichkeit handelte es sich bei der seit 1969 betriebenen Bahn letztlich um eine alte blaue, rostige und von Landgeruch erfüllte Kiste, die einige Male pro Tag hoch über dem herrlichen Dursey Sound zwischen Insel und Inselchen hin und her schaukelte. Immerhin wird der Betrieb Mitte September mit einer nagelneuen - wenn auch ästhetisch eigenwilligen – Kabine wieder aufgenommen.


Die alte Kabine – seit 1969 in Betrieb, wurde im April ausgemustert

Besucher der wild-romantischen Insel Dursey, auf der gerade noch sieben Menschen leben, sollten sich allerdings keinen Illusionen hingeben: Die Seilbahn ist nicht für sie gebaut, und so rangieren sie in der Transport-Priorität erst an vierter Stelle – hinter den Inselbewohnern, den Waren für die Bewohner und dem lieben Vieh. Denn die schwebende Kiste transportiert vornehmlich Lebensmittel, Schaf und Rind – sie ist für sechs Personen oder 540 Kilo Last zugelassen.

Die beschriebenen Umstände machen eine Reise nach Dursey zum außergewöhnlichen Erlebnis. Das Rückfahr-Ticket kostet vier Euro – und wer kein Pub, kein Restaurant und keinen Laden erwartet, sollte sich einen halben Tag auf Dursey gönnen. Vor allem Vogelliebhaber kommen dort auf ihre Kosten, auf der Insel brüten zahlreiche Seevögel. Der Trip mit der Seilbahn bietet sich für alle Wanderer des Beara Way an, sozusagen als Belohnung, das Ende, oder den Wendepunkt des einmaligen Fernwanderwegs erreicht zu haben.
Die neue Kabine stand monatelang einsatzbereit hinter der Seilbahn-Station. Die Gondel "Marke Eigenbau" ist wie ihre verbeulte Vorgängerin (s.o.) keine Schönheit – doch was zählt Ästhetik, wo es um Sicherheit geht...

:: :: ::

Ireland´s only cable car, the funny box on a string between the Beara peninsula and Dursey island will be back in service shortly. New cables across the beautiful Dursey sound and a new cabin may attract new visitors to the lonely island that counts seven permanent residents these days. The unique nature resort has not beeen accessible via cable car for five months now.

Kommentare:

  1. ..ich hab mich nicht getraut ;), vielleicht das nächste Mal nach dieser Generalüberholung.
    Schönes Wochenende und Grüße aus der 10 Grad kalten Pfalz.
    Helga

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Helga,
    ich habe mich getraut (2x sogar). Siehe Foto oben!
    Hat Null-Probleme.
    Liebe Grüße
    Werner(li)

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Thats a great news, dass seit Mitte April war Irland das einzige "Seilbahn", die schwimmenden Feld auf der Dursey Sound in West Cork, aus Sicherheitsgründen außer Dienst gestellt. Ich werde mit meiner Frau zu erzählen. Sie wird sehr glücklich! Überwiegend an diesem Wochenende kommen wir da drüben! lol!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.