Montag, 12. Oktober 2009

Ein Tag in Bildern:
"12 aus 12" vom 12. Oktober 2009


Ganz schön freizügig geriert sich diese alternde Eva im verschämt-katholischen Irland unter einem Lorbeerbaum im Garten des University College in Cork.


Blogger-Spielchen sind Wanderers Sache nicht. Seit einem Jahr allerdings beobachtet er, wie sich die Wanderesse immer ganz besonders auf den 12. Tag des Monats freut. Und das freut ihn selber auch, deshalb hat er beschlossen, einmal mitzumachen bei "12 aus 12", oder "12 of 12".

Die monatliche Blog-Aktion hat mittlerweile Anhänger in der ganzen Welt. Sie wurde von Chad Darnell, einem Drehbuchschreiber aus Los Angeles, USA, erfunden und in dessen Blog hochgepäppelt. Die Idee ist einfach und nett: Wer mitmachen will, zeigt zwölf Motive aus seinem Tag, in diesem Fall dem 12. Oktober. Danke, Chad, für die Idee. Der Wanderer zeigt Eindrücke von seinem Spaziergang durch die City von Cork, Irlands zweitgrößter Stadt.

The Wanderer participates in 12 of 12 for the first time. 12 of 12 was invented by Los Angeles Script writer Chad Darnell in 2006 an has found many fans around the globe. Thanks Chad for the great idea. The Wanderer spend his day strolling the City of Cork, the Republic of Ireland´s second biggest city and secret capital.



Wer mit den Augen des Shoppers durch die Innenstadt von Cork geht, wird das Besondere der Stadt nicht entdecken. In den schaufenstergerahmten Ebenen der Patrick Street spiegelt sich der Blick in allzu Bekanntem – von Sony und Dunnes über HMV und Burger King bis zu Vodafone, O2 und McDonalds.

Ein kleiner Trick macht es möglich, das Besondere von Cork zu entecken: Kopf hoch, Augen auf – und schon sieht man im zweiten Stock der Einkaufsstraßen Erstaunliches.

Walk the city center with shopper´s eyes and you will se what you know for long. The big bore. So head up, lift your eyes and watch Cork´s second storey. You will be surprised.


Die Vorstellung, dass Irland ein aus der Zeit gefallenes Land sei, in dem die Uhren langsamer gehen als anderswo, war schon immer eine trügerische. Forscher zeigten, dass dort, wo Uhren den öffentlichen Raum dominieren, das Leben der Menschen auch von der Zeit diktiert wird.

You will find clocks all over the place.



Demnach muss die Stadt Cork vom Takt der Zeit traditionell getrieben sein. Die Stadt großer Uhrmacher nennt zahlreiche große und prächtige öffentliche Uhren ihr eigen. Mann muss nur den Kopf heben und nach oben schauen, um die Zeit zu sehen.

Cork used to be the city of great clock makers.


Uhren . . .

Watch Cork´s clocks . . .


. . . Uhren . . .

. . . clocks . . .




. . . Uhren . . .

. . . clocks . . .


. . . Uhren . . .

. . . clocks . . .


. . . Uhren . . .

. . . clocks . . .



und . . . Uhren.

and . . . clocks.


Auch da oben hoch über den Köpfen dreht der goldene Fisch seine Runden als Wetterfahne.

Up in the skies: In Cork you don´t need a weather man to know from where the wind blows.
Help yourself with the Goldy Fish.



Zurück auf dem Boden der Gegenwart blicken wir hinein in die "Pana", die Haupteinkaufsstraße Patrick Street – bevor wir uns auf den Weg nach Hause machen. Dort angelangt, sinnieren wir noch ein wenig, ob zuhause auch daheim ist und ob daheim in der Heimat liegt. Wir nehmen an, dass Heimat dort ist, wo wir uns verstanden und geborgen fühlen.

Back on the pavement in the presence of the City we look at Patrick Street, Cork´s Main Shopping Street. Then we head home 80 kilometers west.

Kommentare:

  1. Great 12 of 12 photos. I love all of the clock photos. Thanks for sharing...

    AntwortenLöschen
  2. Cork - ich habe ganz besondere Erinnerungen an diese Stadt, schön dass ich hergefunden habe (via Chad Darnells Site ...)

    AntwortenLöschen
  3. Looks like you had a good "time" with your 12-of-12. Welcome to the club!
    - Jill

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful pictures. I so want to visit Ireland at least once in my lifetime.

    AntwortenLöschen
  5. Was für herrliche Bilder - vielen Dank für diesen schönen Einblick! Wer hätte gedacht, dass Cork soviele Uhren zu bieten hat!?!

    Schöne Grüße von
    Britta
    (die jetzt in Köln auch gleich mal schaut, wieviele Uhren es hier hat!)

    AntwortenLöschen
  6. Wow, that's a lot of clocks! Adding Cork to my "to-visit" list!

    AntwortenLöschen
  7. Wow that's a lot of clocks! But it makes sense now if Cork's known for making them - and I always get frustrated when I'm walking around and don't know what time it is when I need to - you don't see many public clocks these days for some reason!

    Thanks for sharing,

    Helen (Dogeared)

    AntwortenLöschen
  8. I love the clocks! There is no reason for a Cork citizen to be late!

    AntwortenLöschen
  9. The images of clock is looking fabulous. I think this is a first city that has huge number of clocks compare to others.

    AntwortenLöschen
  10. Welcome to the 12! Some really great photos, but looking at the clocks I think your shots are out of sequence... lol. A friend of mine uses the phrase "beer thirty" to refer to quitting time. Now, after seeing your 12, I think he made have borrowed the term from an irishman... especially considering the love for the quaff the irish are reputed to have.

    Looking forward to seeing more from you next month.

    AntwortenLöschen
  11. Beautiful pictures!!! Thanks for sharing your day with us!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.