Montag, 5. Oktober 2009

In Irland lässt es sich fast am besten leben –
in Germany weniger, meint die UNO


Die gute Nachricht: Irland ist einem aktuellen UNO-Bericht zufolge das Land mit der weltweit fünftbesten Lebens-Qualität. Am besten lebt es sich dem UN-Report zufolge in Norwegen, Australien, Island., Kanada, und eben: Irland. die Schweiz liegt demnach auf Rang 9, die USA auf 13 und Deutschland auf Platz 22.

Die schlechte Nachricht: Die Daten zur Lebensqualität und zum Entwicklungsniveau der Länder – berücksichtigt wurden unter anderem Einkommen, Bildung und Lebenserwartung – stammen aus dem Jahr 2007. Am Ende des Rankings, das 182 Länder auflistet, stehen Sierra Leone, Afghanistan und Niger.

Ganz subjektiv betrachtet muten die Ergebnisse lächerlich an: Wer jemals ein irisches Krankenhaus, ein Altenheim, eine öffentliche Einrichtung wie ein Hallenbad oder neuerdings ein Arbeitsamt betreten hat, muss die Grundlagen dieses Rankings gehörig in Zweifel ziehen.

Hier kann man den UNO-Report nachlesen und runterladen: United Nations Development Programme.


Ranking zum Vergrößern anklicken.

Kommentare:

  1. Es wäre interessant, etwas mehr über die Kriterien dieser Rangordnung zu wissen. Mag ja sein, dass Island und Norwegen ein hohes Pro-Kopf-Einkommen und eine hohe Lebenserwartung haben, aber ich für mein Teil möchte lieber nicht in Ländern wohnen, in denen es in den Wintermonaten draußen fast nicht hell wird (Island), keine Bäume wachsen (Island), oder die ersten grünen Blattspitzen erst um Mitte Mai herum rauskommen (Oslo/Norwegen). Ich habe noch nie davon geträumt, in der Karibik zu wohnen, weil ich den Wechsel der Jahreszeiten liebe, aber für mich sollten sie auch schön verteilt sein und nicht so winterlastig. Bei einer Bewertung der Lebensqualität in deutschen Städten, die vor einiger Zeit im Focus oder im Spiegel erschien, wurden auch diese Kriterien berücksichtigt. Berlin zB mit seinem positiv bewerteten reichhaltigen Kultur- und Freizeitangebot hatte wegen des vergleichsweise spät einsetzenden Frühlings Minuspunkte bekommen, und solche Aspekte sind ebenfalls entscheidend für meine Vorstellung von Lebensqualität. Und wem es wichtig ist, auch mal das Konzert einer Musik-Größe live zu erleben, ist in Island vermutlich gekniffen, hat aber in Deutschland gute Chancen. - Für die Leute in Niger sind das wahrscheinlich aber alles Luxus-Probleme – sie würden wirklich gern einfach mal genug gesundes Essen haben... egal ob im Dezember die Sonne aufgeht.

    AntwortenLöschen
  2. PS: Oder die Mädchen in Afghanistan möchten einfach nur zur Schule gehen dürfen, ohne ihr Leben zu riskieren.

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.