Montag, 21. Dezember 2009

Wintersonnenwende in Irland - Ein kurzer und doch strahlender Tag


Wintersonnenwende in Irland. Der 21. Dezember, der kürzeste Tag des Jahres – und einer der schönsten des Jahres 2009. Kurz und eindrucksvoll. Klirrende Kälte unter minus 5 Grad - eine absolute Seltenheit – keine Wolke am Himmel, die Farben intensiv und betörend. Hier ein paar Eindrücke aus West Cork.



Das Meer ruhig, klar und tief blau.



Rauhreif auf den Wiesen und den Bergspitzen.



Das Meer dampft - es ist wärmer als die Luft.



Ein Weißdorn-Solitär im Schnee.



Die Straßen - heute wie leer gefegt. In einem Land, das keine Winterreifen kennt, will kaum jemand auf eisigem Untergrund unterwegs sein. Viele Schüler feiern "eisfrei".


Junge Birken - Winterwald in West Cork.

Kommentare:

  1. Danke für die tollen Bilder. Sieht ja wirklich traumhaft aus.

    AntwortenLöschen
  2. Super-super-superschöne Fotos! Danke dir!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder! So schön ist der Winter bei uns leider im Moment nicht.

    Susanne

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.