Dienstag, 22. Dezember 2009

Kleine (und auch größere) Geschenke erhalten des Lehrers Freundschaft

Irlands System der allfälligen Gefälligkeiten, über das wir gestern berichtet haben, treibt auch an den Schulen des Landes bunte Blüten mitten im Winter: In den Celtic-Tiger-Jahren ("Alles ist käuflich") war es üblich geworden, die Lehrer der eigenen Kinder mit einem ansehnlichen Geschenk zu Weihnachten zu beglücken und sie – man kann ja nie wissen, für welche Note es gut ist – bei Laune zu halten. Dieser Akt reinster Nächstenliebe wurde bald zum sozialen Zwang, dem sich kaum jemand entziehen konnte, und viele Lehrer freuten sich über beachtliche Weihnachts-Gratifikationen aus den Taschen der Eltern.

Jetzt allerdings fordert das Netzwerk der Rektoren irischer Grundschulen (Primary Schools) ein Ende der teuren Gefälligkeiten. Denn vergangene Woche war bekannt geworden, dass ein achtjähriges Mädchen im County Dublin ihrem Lehrer zu Weihnachten einen Einkaufsgutschein in Höhe von 200 Euro mitgebracht hatte. Die Rektoren erkennen im weihnachtlichen Geschenkereigen einen deplatzierten Wettlauf um die Gunst der Pädagogen und fordern die Eltern zur Besonnenheit auf: Wer schenken wolle, solle sich auf eine Karte oder etwas Selbstgebasteltes beschränken. Auch eine Spende an die Schule oder eine Gabe an wohltätige Organisationen könne überbordende Spendierfreude kanalisieren, schreiben die Schulleiter – und versuchen einen Misstand zu korrigieren, der sich in den fetten Jahren eingeschlichen hatte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.