Freitag, 26. März 2010

Der irische Frühling hat 40 Tage Verspätung

40 Tage hat sich der Vegetationszyklus in Irland in diesem Jahr nach einem harten langen Winter verspätet. Gegenüber einem klimatisch "normalen"  Jahr haben sich Pflanzen-Wachstum und Blüte laut MET Eireann um eine komplette Fastenzeit in Richtung März verschoben. Das ist so beachtlich wie  folgenlos: Die Natur wird den Rückstand im Lauf der kommenden Wochen einholen.

Immerhin blühen nun die ersten Schwarzdörner am Straßenrand: Der stachelige Schwarzdorn-Busch (Foto) mit dem schwarzen Holz entwickelt zahlreiche kleine weiße Blüten noch bevor die Blätter erscheinen. Im Herbst reifen dann kleine blaue Beeren an den Zweigen, die Schlehen ("Sloe"). Auch wenn der irische Frühling 2010 spät dran ist - Rückkehrer vom Kontinent sind dennoch erstaunt, wie weit er im Vergleich zum noch sehr verhaltenen deutschen Frühling fortgeschritten ist. Alles ist eben relativ.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.