Sonntag, 7. März 2010

Nachwuchs auf Irlands Schafwiesen

Jetzt lammen sie wieder, die Schafe auf der Insel. Die ersten Lämmer stapfen, stolpern und springen über die Weiden. Später als üblich, was an dem kalten langen Winter liegen mag. Weniger als üblich? 


Kann sein. Die Zuschüsse für Irlands Bauern richten sich nicht mehr nach der Zahl der Tiere. Zudem sieht die lange verwöhnte und subventionierte Bauernschaft schweren Zeiten entgegen. Das wichtige EU-Förderprogramm REPS - die Abkürzung steht für Rural Environment Protection Scheme – das den Landschaftspfleger im Farmer förderte, wurde von der irischen Regierung gekündigt und läuft in den kommenden Jahren aus. Viele Farmer verlieren dadurch einen wichtigen Teil ihres Einkommens.  Ein Ersatzprogramm ist noch nicht verabschiedet, es soll jedoch ohnehin nur ein Viertel der Einnahmeverluste kompensieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.