Mittwoch, 21. April 2010

So spart Irland . . . Autosteuer

Irland-Urlauber wundern sich immer wieder über die vielen Autos mit den fehlenden Fenstern. Ob das Fahrzeuge von vornehmen Leuten seien, die Diskretion und Privatsphäre bevorzugen, wurden wir schon gefragt. Der "Commercial Car", ein gewerblich genutztes Fahrzeug, dem die Rücksitze und die Rückfenster fehlen, ist ein oft gesehenes Vehikel auf irischen Straßen. Selbst den kleinsten Kleinwagen, wie den Toyota auf unserem Photo, gibt es in der Commercial-Version. Oft sind Scheiben und Rückbank nachträglich entfernt worden, um den "Private Car" in einen "Commercial Car" umzurüsten. Denn damit lässt sich eine Menge Geld sparen.

Die "Motor Tax", die jährlich fällige Kraftfahrzeug-Steuer, fällt - gewichtsabhängig – für kleine "Firmenfahrzeuge" besonders günstig aus; und dies motiviert viele Iren, auf Rückscheiben, sowie Sicht und Sitzkomfort auf den hinteren Reihen zu verzichten. Wer ein Auto nach Irland importiert, wird vom Staat aufgrund einer EU-Sonderegelung übrigens heftigst abkassiert (Ausnahme ist ein eigenes Auto, das dem Eigentümer länger als sechs Monate gehört): Die Einfuhrsteuer liegt bei etwa einem Viertel des Zeitwerts – es sei denn, dem Vehikel fehlen Rückscheiben und Sitzbank: Dann fällt nur eine kleine Verwaltungsgebühr von einigen Euro an. Alles klar?

Die drei bunten runden Zettelchen, die jeder Autofahrer an der Frontscheibe gut sichtbar mit sich führt, dokumentieren übrigens, dass 1. Versicherung, 2. die Kfz-Steuer bezahlt ist und 3. der TÜV (NCT) durchgeführt wurde – oder aber nicht. Auto-bezogene Polizeikontrollen begrenzen sich deshalb in der Regel auf einen kurzen Blick der Ordnungshüter auf die drei Papier-Plaketten.

Fotos: Wanderlust / Wikipedia (unten)

1 Kommentar:

  1. Ah, jetzt verstehe ich warum die kleinen Klitschen hier alle so aussehen. Ich dachte immer, die würden das Geld für eine neue Scheiben sparen wollen! :)
    Es gibt aber auch sehr viele Autos die mit abgelaufenenen Plaketten herumfahren. Aber bei den Preisen würde ich mir das vielleicht auf überlegen.

    Gruß und danke für die Aufklärung
    Meike

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.