Samstag, 15. Mai 2010

Camping in Irland – preiswert und trendy

Steht das Camping in Irland angesichts stagnierender und abnehmender Real-Einkommen vor einer Renaissance? Die Campingplätze auf der Insel klagten in den vergangenen Jahren über ständig abnehmende Gästezahlen. Campsites im Südwesten berichten von einer Halbierung innerhalb weniger Jahre, Schuld sei wohl das Wetter meint man. Tatsächlich weist die Statistik von 2000 bis 2008 für die Republik Irland die Halbierung des Geschäfts mit Camping-Gästen aus dem Ausland aus. 2009 allerdings stieg die Zahl der Camper und Caravan-Urlauber im Jahresvergleich gegen den allgemeinen Trend wieder um fast 20 Prozent an (gerechnet in Übernachtungen).
Stärkt die Wirtschaftskrise nun den jungen Trend zu Zelten, Wohnwagen und Wohnmobilen? Eingefleischte Camper würden das glatt verneinen, halten sie Camping doch für einen Lebensstil – und nicht für das Synonym von Billig-Urlaub.

PS: Wer einen Camping-Urlaub in Irland plant, ist auf Camping Ireland richtig.

1 Kommentar:

  1. Schuld ist der Schund an Zelten mit 1000mm Wassersaeule, die hier verkauft werden. Ab 3000mm aufwaerts halten dann auch die Zelt auf Campingplaetzen und Festivals den Regen ab...

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.