Dienstag, 29. Juni 2010

Irlands kleine Wunder: Ohne Rauch gehts auch

Das Rauchverbot in Irland wirkt auch sechs Jahre nach seiner Einführung wie ein kleines Wunder: Seit dem April 2004 darf in Pubs, Restaurants und öffentlichen Einrichtungen in Irland nicht mehr geraucht werden – und es funktioniert. Im ach so regelkonformen Deutschland bereitet die Umsetzung des Rauchverbots bis heute gravierende Probleme. Das oft beschriebene anarchische Rebellentum der Iren allerdings hat vor dem staatlichen Rauchverbot bedingungslos kapituliert, erschöpft sich darin, dass betrunkene Schwarz-Raucher bisweilen den Feuermelder auf dem Pub-Klo hochgehen lassen. Ansonsten gilt: Ohne Rauch gehts auch. Ein kleines Wunder.


Jetzt, da die Urlaubswochen bevorstehen, liest man in den Medien wieder die schlauen Warnungen für reisende Raucher: "Rauchen schadet ihrer Gesundheit - und mancherorts auch dem Geldbeutel. Wer in den Sommerferien nach Irland in Urlaub fährt, sollte sich ein paar Schachteln mitnehmen."


Tatsächlich kostet eine 20-er Schachtel der Referenz-Marke "Marlboro" auf der Insel derzeit 8,50 Euro, das ist der zweithöchste Preis in Europa, nur in Norwegen müssen Nikotinsüchtige noch tiefer in die Tasche greifen. Während die organisierte "Recht-auf-Rauchen"-Bewegung die hohen Preise und die rigide No-Smoke-Politik Irlands für das Pub-Sterben, das Erstarken der organisierten Kriminalität und alles Elend dieser Welt verantwortlich macht, wird sich der rauchende Irland-Reisende in der Regel seien Reisevorrat mitbringen. Bis zu 800 Zigaretten pro Person sind erlaubt.


Der Wanderer empfiehlt dagegen die sanfte Irland-Schock-Therapie: Schneiden Sie ein paar Schockbildchen von Raucherrachen und Raucherlungen aus und führen Sie diese griffbereit im Geldbeutel mit sich. Vertrauen Sie auf die abschreckende Kraft der irischen Zigarettenpreise und mehr noch – auf die positive Wirkung der irischen Frischluft und der sie umgebenden Ruhe. Der Irland-Urlaub abseits der Städte und des Alltags ist der ideale Ort und die beste Gelegenheit, um das Rauchen aufzugeben. Atemzug um Atemzug dem neuen Leben als Nichtraucher entgegen. 


Die Preise 2009:Zum Vergrößern Grafik bitte anklicken. Quelle: Dt. Zigarettenverband 2009

1 Kommentar:

  1. Die organisierte "Recht-auf-Rauchen"-Bewegung könnte doch spezielle Raucher-Pauschalangebote entwickeln: Egal, welches Ziel, aber auf dem Hin- und Rückflug immer Zwischenstopp in Moskau (20 Marlboro für 0,68 €), zum Eindecken :-)))

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.