Samstag, 10. Juli 2010

Die Vuvuzela erobert selbst Irland

Irland im Vuvuzela-Fieber. Kapstadt in Kildare. Nein, es gibt jetzt nicht noch ein Tröten-Bashing, keine weitere Betrachtung des Elefefantenfurz-Phänomens und keine moralisierenden Appelle, den armen Süd-Afrikanern doch bitte ihr be-täubendes Vergnügen zu gönnen. Nur eine kleine Randnotiz aus Irland.

Die südafrikanische Tröte hat die Grüne Insel erreicht und treibt gerade zahlreiche Besucher des Oxegen Musik-Festivals in den Wahnsinn. Die Vuvuzelas gehen beim größten Musik-Event Irlands für zehn Euro weg wie Gummistiefel (ein Händler verkaufte im Dauerregen von Kildare an einem Tag 1.500 Wellingtons für 25 Euro das Paar), und sie bringen die gut 35.000 Besucher, die auf dem Festivalgelände von Punchestown übernachten, um den Schlaf: "Wir haben wegen der Vuvus heute nacht kein Auge zugetan", sagte Besucher Chris McBeth dem Indo.

Gegen den markigen Sound von den Bühnen können die Tröten allerdings nichts ausrichten. Ihre Zeit ist nachts, wenn das dreitägige Live-Programm mit den großen Namen der Musikszene sich eine Pause gönnt. Oxegen hat sich einen Namen unter den best besetzten Musikfestivals der Welt gemacht und folgt auch 2010 zuverlässig dem Motto: "Tropfnass und halbtaub: Irland tanzt im Dauerregen".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.