Dienstag, 24. August 2010

(Alp)-Traumprinzen: Alles über den irischen Mann

Viele Frauen wollen einen Iren heiraten, den guten Gälen, ihren irischen Prinzen:  Irische Männer, so will uns die Irish Times heute morgen glauben machen, sind die großen Knüller auf dem aktuellen Partner-Markt. Der Autor Brian O`Connell will herausgefunden haben, dass die Nachfrage nach potentiellen Lebenspartnern aus Irland im Ausland enorm gestiegen ist – und dass Männer aus Irland vor allem in US-amerikanischen Online-Partnerbörsen als "heiße Ware" gelten. Sollte die einigermaßen überraschende Behauptung stimmen, dann würde sie zumindest belegen, dass wahrhaft romantische Mädchen eben nicht hinter Geld und einem Leben in Wohlstand her sind sondern auf die wahren Werte des Mannes schauen.

Warum die Irish Times den zunächst gepflegten Mythos vom Irischen Traumprinzen am Ende selbst zerstört, bleibt ihr Geheimnis. Die Zeitung lässt jedenfalls auf dem Kontaktmarkt aktive Frauen aus Polen, Australien und den USA über ihre Erfahrungen mit ihren irischen Männern berichten, und das Ergebnis ist wenig schmeichelhaft für Paddy Macho. Image und Wirklichkeit scheinen weit auseinander zu klaffen.

In aller Kürze hier die wichtigsten Befunde aus dem täglichen Stellungskrieg zwischen irischen Männern und ihren ausländischen (Ex-) Partnerinnen:

* Die Partnervermittlerin Mary Kenny bescheinigt irischen Männern, dass sie ihre Eroberungstechniken dringend überdenken müssen: "Irische Männer jagen noch immer in der Meute. Sie gehen in Gruppen aus und hängen zusammen rum. Erst wenn Sie richtig betrunken sind, machen Sie den Frauen Avancen - wenn der Abend fast schon gelaufen ist."

* Eine junge Polin meint: "Polnische Männer öffnen Dir die Türe. Irische Männer nicht. Dafür trinken sie mehr."

* Eine Australierin sagt: "Irische Männer sehen oft auch dann noch wie kleine Jungs aus, wenn ihre Haare schon ergrauen. Und wie mit dem Hurlingschläger verprügelt. Zudem hat die starke Stellung der irischen "Mammy" nachteilige Auswirkungen: Man trifft so viele hilflose irische Männer, die von ihren Müttern erzogen werden, bis sie 40 oder 50 sind.

* Und eine Amerikanerin meint: Aus ihrer Unsicherheit heraus müssen sich die irischen Machos stets vor ihren Freunden beweisen. Eine "Dating-Kultur" hat Irland nicht: Irische Männer besaufen sich, stolpern dann auf die Frauen zu und hoffen einfach das Beste. Die übliche Liebeskarriere eines Iren beschreibt die 37-jährige so: "Sie verlieben sich in der Schule in ein Mädchen, gehen 15 Jahre mit ihr aus und heiraten sie dann."

Wer mehr darüber wissen will, wie der irische Mann tickt, der liest am besten Joseph O'Connor´s höchst unterhaltsame Bücher über "The Irish Male" (Foto). Der Mann weiß bescheid.
  

Kommentare:

  1. Ja, das hab ich auch schon gehört: die Iren, das sind noch richtige Männer! Sagte mal eine deutsche Bekannte. Ich fragte sie woher sie das wüsste und ob sie schon mal in Irland gewesen sei. Antwort: nein!

    Der Stereotyp des Iren: groß, muskulöß, rothaarig, reckless, stur, gut drauf, ehrlich, gutaussehend. Eine Mischung aus Highlander und George Clooney. Ein mit Typ mit Kampfgeist, Charme und Poesie. Nicht zu vergessen bei der ganzen Sache wäre die Celtic Tiger Periode. Da haben viele Iren richtig Geld gemacht. Das macht sie gerade für die osteuropäischen Frauen atraktiv.

    Ist also alles dabei: ein sanftes Tier, das die ganze Nacht durchvögeln kann und auch noch Geld hat!

    Die Wahrheit sieht jedoch ganz anders aus. Das herauszufinden überlasse ich den holden Damen ... :o)

    Es grüßt der Prolet

    AntwortenLöschen
  2. Hehehe, dem Artikel kann ich in allen Punkten zustimmen. Verwoehnte Muttersoehnchen, geringes Selbstbewusstsein, in Gruppen ausgehen, sich Mut antrinken - das fasst den irischen Mann sehr gut zusammen. Bleibt noch hinzuzufuegen, dass irische Maenner am liebsten auslaendischen Frauen nachstellen. Scheinbar laufen sie erst da so richtig zu Hochform auf. Vermutlich, weil eine solche "Trophaee" ihnen bei ihren Freunden besondere Anerkennung verschafft. Was sie jedoch langfristig mit der "Trophaee" anstellen sollen, darueber machen sich die meisten Iren vorher keine Gedanken. Kein Wunder also, dass die Romantik schnell verfliegt. Die ideale Partnerin fuer irische Maenner ist eine Ersatzmutter, die fuer sie kocht und ihnen die Hemden buegelt, damit er sich im Pub mit seinen Freunden treffen und Fussball schauen kann.
    Gruss aus Dublin

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.