Montag, 4. Oktober 2010

An-Arschisten ziehen blank in Dublin

Glengarriff, West Cork, virtuell: Keiner hat die Straße geputzt
Seit Ende vergangener Woche können Google-Maps-Nutzer neben der Antarktis (!) und Brasilien auch die Straßen und Sträßchen von Irland virtuell erkunden. Mit regierungs-amtlichem Segen schaltete Google das neue Angebot frei und am Wochenende wurde auf der Insel fleißig ausprobiert. Zu vorübergehender Berühmheit brachten es dabei zwei Jugendliche aus Dublin, die es mit heruntergezogener Hose in Street View geschafft hatten (Foto unten). Die beiden Blankzieher,  die ihre verlängerten Rücken im Ballinteer Drive in die Google-Kamera hielten, waren am Wochenende die Stars im irischen Online-Kosmos.

Erst allmählich, nachdem sie ihr eigenes Haus, ihre eigene Straße in Street View gesehen haben, machen sich einzelne Menschen auf der Insel Gedanken, ob ihnen Google da nicht zu nahe auf den Pelz und hinein in die Privatsphäre rückt. Eine kontroverse öffentliche Diskussion wie in Deutschland, wo die Bürger noch bis zum 15. Oktober die Unkenntlichmachung ihres Straßenabschnitts einfordern können, gibt es in Irland aber nicht.

Google-An-arschisten in Dublin
Die Google-Fahrzeuge mit aufgebauter Rundum-Spezial-Kamera fuhren seit März 2009 Irland ab und nahmen die Ansichten von 82.000 Kilometern Straße und Umgebung auf. Laut Google deckt das neue Street-View-Feature auf maps.google.ie fast das gesamte Straßennetz der Republik Irland ab. Einige Tests zeigen allerdings, dass viele kleine Seitenstraßen von der Kameras der Web-Krake nicht erfasst wurden – und das ist gut so.

Interessant wird sein, wie die Nutzung von Street View das Verhalten von Urlaubern beeinflussen wird. Immerhin können Irland-Fahrer künftig ihre Wunschroute bereits einmal am Computer vor-fahren und sich dann eventuell neu orientieren – je nachdem, ob in der virtuellen Google-Welt gerade die Sonne scheint und ob die Landschaft sich in Bestform präsentiert oder nicht.

1 Kommentar:

  1. hallo Wanderer
    Die Zwei finde ich Super.
    zum Thema Urlaubsplanung.
    Wer seinen Urlaub so plant verpasst viel.
    Gerade das Unbekannte macht doch den Reiz aus.
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Rolf aus der Schweiz mit Sehnsucht nach Irland!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.