Donnerstag, 20. Januar 2011

Die Goldtöpfe am Ende des Regenbogens


Dokument des Versagens: Am Ben Bulben hat der Wanderer sein bisher "bestes" und doch so bescheidenes Foto eines Regenbogens gemacht: Auch nach zehn Jahren Irland findet sich in seinem ansonsten gut bestückten Fotoarchiv keine wirklich gutes Ablichtung eines echt irischen Regenbogens. Ganz zu schweigen von den berühmten Goldtöpfen am Ende des Regenbogens, in denen die einheimischen Kobolde ihre Schätze für Menschen immer unerreichbar aufbewahren.

Deshalb die Frage an Euch Leserinnen und Leser des Irland-Blogs: Wer schenkt uns ein gutes Foto von einem irischen Regenbogen zum Vorzeigen? Und wer eines mit den Goldtöpfen – gerne samt Leprechauns? Danke im Voraus!


PS: Der Termin für die Neuwahlen in Irland steht. Am 11. März wird ein neues Parlament und damit eine neue Regierung gewählt. Bis dahin rutscht Taoiseach Brian Cowen nach dem Rücktritt von sechs Ministern mit den letzten Gertreuen auf der Regierungsbank herum.  

1 Kommentar:

  1. Wenn ich meine Dias alle mal eingescannt habe,finde ich den einen Regenbogen vielleicht mal wieder. Aber mehr Regenbögen habe ich auch nicht.

    Und das Bild hier ist wirklich super!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.