Dienstag, 1. März 2011

MV Plassey: Endstation Carraig na Finise



Irland. Galway Bay. Auf Inisheer, der kleinsten der Aran Inseln, am Strand von Carraig na Finise, liegt das Wrack der MV Plassey. Das Schiff war am 8. März 1960 im Sturm vor der Insel auf Grund gelaufen und später an den Felsenstrand von Inisheer gespült worden. Die elf Besatzungs-Mitglieder wurden gerettet, der Frachter aufgegeben. Er rostet seitdem oberhalb der Hochwassermarke vor sich hin. Die Plassey ist in Irland eine nationale Berühmtheit: Sie wird im Vorspann der TV-Sitcom “Father Ted” gezeigt, die bis heute Kultstatus genießt. Die Insel Inisheer wird mit der fiktiven „Craggy Island“ assoziiert, der Pfarrgemeinde des strafversetzten Father Ted und seiner zwei Kollegen.

Noch heute erzählen sich die Insulaner die Geschichte der Plassey – und es ist nie eine eindeutige: Verschiedene Versionen wollen wissen, dass in jener Nacht im März 1960 der Leuchtturm auf Inisheer nicht funktionierte, oder dass die Plassey-Eigentümer bestens versichert waren, oder aber, dass es sich um einen ganz normalen Unfall gehandelt habe. Wie auch immer: Im Jahr 2010 jährte sich die Havarie der Plassey zum 50. Mal. Und nicht erst seit der Zeit pilgern Inselfahrer zum alten Eisenwrack in der Nähe des Leuchtturms.


Eine aktuelle Story über sein Liebings-Reiseziel, die Aran Islands, hat der Wanderer gerade für das Irish Net  geschrieben. Zum Lesen geht es hier lang.



Fotos: Markus Bäuchle © 2011

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über Deine / Ihre Meinung. Zur Meinung gehört, dass man und frau auch zu ihr stehen und zu erkennen geben, wer diese Meinung vertritt.

Kommentare werden derzeit moderiert.

Bitte benutze (n Sie) eine der angebotenen Identitäten, um sich auszuweisen. Danke. Der Wanderer

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

IMPRESSUM

Dieser Blog wird geschrieben und editiert von: Good News Media Markus Bäuchle, Eliane Zimmermann, Starlight House, Ardaturrish Beg, IRL-Glengarriff, Co. Cork. mbaeuchle (at) mac.com Haftungsausschluss: Die Texte in diesem Blog wurden von den Verfassern nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrollen und regelmäßiger Aktualisierungen dieses Blogs übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sowie für die Inhalte von Kommentaren sind ausschließlich deren Betreiber/AutorInnen verantwortlich.